3D-Druck für den Bereich Lebensmittel

3D-gedruckte Zahnräder aus Materialien mit Lebensmittelzulassungen

Wo Lebensmittel hergestellt oder verarbeitet werden, kommen immer häufiger Bauteile aus dem 3D-Drucker zum Einsatz. Dabei ist Vertrauen, besonders in die Materialeigenschaften und Beständigkeiten enorm wichtig. Dass das Bauteil gedruckt alle Bedingungen erfüllt, müssen die dafür eingesetzten Komponenten höchste Ansprüche erfüllen. Dazu zählen der 3D-Drucker und im Besonderen das verwendete Druckmaterial (Filament). 

Filamente für Lebensmittel aus Deutschland

Als Mannheimer Unternehmen freuen wir uns umso mehr, auch im 3D-Lebensmitteldruck auf Druckmaterial zu setzen, das nur wenige Kilometer entfernt hergestellt wird. Ohne Zwischenhändler beziehen wir die Filamente direkt, was nicht nur Preisvorteile für Sie als Kunden bedeutet, sondern auch einen direkten Informationsfluss ermöglicht. Dabei steht unser Partner, der bereits seit über 50 Jahren am Markt aktiv ist, für bedingungslose Qualität und einen hervorragenden Kundenservice. So ist es uns möglich, Ihre Anfragen - nicht nur im Bezug auf Lebensmittel - schnell und fundiert zu beantworten. 

Konformitäten und Zulassungen für den 3D-Lebensmitteldruck

Viele unserer im 3D-Druck gefertigten Bauteile stehen hinsichtlich Lebensmittel-Zulassungen, konventionell gefertigten Artikeln nicht nach. Neben Konformitäten wie RoHS und REACh kann für ausgewähltes Druckmaterial auch die Zulassung entsprechend FDA und EU 1935/2004 und EU 10/2011 sowie EC 2023/2006 bestätigt werden.

Gedruckt mit höchster Präzision: Auch beim 3D-Lebensmitteldruck setzen wir auf eine Software, die Fertigungsschwächen bereits erkennt, während der 3D-Drucker noch arbeitet. Dies ermöglicht uns die Lieferung hochwertiger Produkte für den Einsatz in der anspruchsvollen Industrie.

Professionelle Nacharbeit Ihrer Druckteile: Fertig gedruckt bieten wir die Möglichkeit der spanenden Nachbearbeitung sowie das Tempern, Strahlen, Gleitschleifen, Beschichten und Montieren Ihrer Bauteile an.