Hitzebeständige Kunststoffe, wärmebeständige Kunststoffe

Wenn es heiß hergeht! Hitzebeständige Kunststoffe können häufig als Ersatz für deutlich schwerere Metalle genutzt werden.

Großes Einsatzpotential von hitzebeständigen Kunststoffen in High-Tech Anwendungen

Häufig werden Kunststoffe für Hochtemperatur-Anwendungen nicht in Betracht gezogen, obwohl mittlerweile eine Vielzahl von hitzebeständigen Kunststoffen zur Verfügung steht. Kombiniert man die weiteren Vorteile dieser wärmebeständigen Kunststoffe wie geringe Reibung, geringes Gewicht und Chemikalienbeständigkeit, ergeben sich technisch interessante Lösungsmöglichkeiten.

Hitzebeständige Kunststoffe als Ersatz für Metalle

In vielen modernen Anwendungen geht es vor allem um Gewichtseinsparung. Entwickler stehen vor der Herausforderung, bei höheren Leistungen gleichzeitig Gewicht einzusparen. Der Einsatz von Kunststoffbauteilen ist natürlich eine exzellente Lösung und durch die Verwendung von hitzebeständigen Kunststoffen erweitert sich das Spektrum deutlich. Es sind mit unserer Bandbreite an Hochleistungskunststoffen dauerhaft Betriebstemperaturen über 150°C bis sogar 300°C möglich. Die Eigenschaften von hitzebeständigen Kunststoffen lassen sich noch zusätzlich mit Füllstoffen wie Glas- oder Kohlefasern verbessern und die Wärmebeständigkeit, die Wärmeausdehnung sowie die Dimensionsstabilität können deutlich beeinflusst werden. Mit der Wahl des richtigen Kunststoffs mit möglicher Modifizierung kommt man an Werte, die man von Metalllegierungen kennt, sehr nahe.

Hitzebeständige Kunststoffteile mit Hänssler entwickeln

Die Auswahl der richtigen Hochleistungskunststoffe stellt eine Herausforderung dar. Dabei können Sie auf unser Expertenwissen zurückgreifen. Die bekanntesten hitzebeständigen Kunststoffe sind PEEK, PPS, PEI, PVDF, PES, PI, PPSU, PSU und PTFE, die sich alle mit verschiedensten Füllstoffen kombinieren lassen. Dadurch ergibt sich eine enorme Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten. Unsere Mitarbeiter in der Entwicklung und Konstruktion unterstützen Sie schon beim Produktentstehungsprozess bei der Auswahl des richtigen Werkstoffs und des optimalen Fertigungsverfahrens. Kontaktieren Sie uns dazu möglichst frühzeitig und wir begleiten Sie von der Idee bis zum fertigen Produkt.

Hitzebeständige Kunststoffe können auch additiv gefertigt werden

Nicht nur die Wahl des passenden Hochleistungskunststoffs, sondern auch das Fertigungsverfahren ist entscheidend für ein kostengünstiges und optimales Bauteil. Mittlerweile können einige Werkstoffe für Hochtemperaturanwendungen nicht nur zerspanend verarbeitet werden, sondern auch mittels additiver Fertigung (3D-Druck). Wird die Geometrie zu komplex, können Bauteile aus z.B. PEEK oder PPS additiv gefertigt werden. Sind Passungen oder Gewinde an den Bauteilen notwendig, können diese gedruckten Bauteile auch noch mechanisch nachbearbeitet werden.

Cookie

Unsere Website verwendet Cookies.

Diese sind notwendig für die Darstellung und Nutzung der Webseite. Mit Akzeptieren stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sofern Sie diese Ablehnen wird die Website unter Umständen nicht korrekt dargestellt.

Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung oder unserem Blog.