Konformitätserklärungen - Aufwand und Nutzen

Wer sich mit Konformitäten und der Erfüllung verschiedenster internationaler und EU-Richtlinien intensiver auseinandersetzt, wird bald Ernüchterung erfahren. So manche Verordnung, Richtlinie oder Leitlinie wirft auch nach dem fünften Mal lesen noch Fragen auf. Die kleine Zusatzaufgabe, die man nebenbei erledigen wollte, entpuppt sich als größeres Projekt. Lieferanten liefern nur häppchenweise Konformitäten und Beurteilungen. Der Wettbewerb, der uns gerade einen größeren Kundenauftrag abgenommen hat, scheint die Themen REACh, RoHS, KTW, USP, POP oder FDA nicht wirklich ernst zu nehmen. Dennoch gewinnt er Ausschreibungen. Muss der Aufwand also wirklich sein?

Konformitätserklärungen sind eine Pflicht

Um es vorweg zu nehmen: Konformitäten sind keine Modeerscheinung. Die Gesetze, Richtlinien und Zulassungen existieren größtenteils seit Jahrzehnten. Aufgrund eines gesteigerten Bewusstseins werden die Gesetze zum Schutz von Mensch und Umwelt jedoch seit einigen Jahren merklich verschärft. Wer die gesetzlichen Vorgaben vernachlässigt, macht sich strafbar. Unwissenheit schützt davor nicht. Besonders Verordnungen wie REACh, RoHS oder POP, die europaweit oder gar weltweit für nahezu jedes Erzeugnis, jeden Stoff und jedes Gemisch gelten, sind indiskutabel zu erfüllen. Unternehmen, die diese Vorgaben heute noch bewusst ignorieren, werden mittelfristig nicht bestehen können.

Rechtliche Absicherung: Mängel, Nichterfüllung und Risikoabschätzung  

Kunden, Behörden oder Mitbewerber können Ihre Produkte jederzeit kaufen und prüfen (lassen). Bei Mängeln im Bereich der Konformitäten und Zulassungen (Nichterfüllung, Überschreitung der Grenzwerte....) kann juristisch gegen Sie vorgegangen werden. Die höchstmögliche rechtliche Absicherung erfahren Sie, wenn Sie vor Gericht belegen können, dass Sie Ihre Hausaufgaben gemacht haben. Das bedeutet konkret, Sie haben aktuelle Konformitäten eingeholt, eine plausible Lieferantenbewertung schriftlich fixiert und eine nachvollziehbare Risikobewertung durchgeführt. 

Konforme Produkte eröffnen neue Märkte  

Während einige Branchen erst seit Kurzem mit Konformitätserklärungen in Berührung kommen, gibt es sensible Bereiche, die schon immer einen großen Wert darauf legen. Nutzen Sie Ihr gewonnenes Wissen und Ihre Dokumentation und erobern Sie neue Märkte! Die Barrieren zur Belieferung von Unternehmen aus den Bereichen Lebensmittel, Pharma, Medizin und anderen Branchen sind nun deutlich geringer.  

Konformitäten beweisen Kompetenz

Speziell in hart umkämpften Branchen und Bereichen ist es wichtig, sich von der Masse der Anbieter abzuheben. Nehmen Sie das Thema Konformitäten und Material Compliance ernst und kommunizieren dies nach außen, werden die ersten anspruchsvollen Anfragen nicht lange auf sich warten lassen. Viele Kunden benötigen Zertifikate, Prüfungen, Beurteilungen, Protokolle und Nachweise, sind jedoch häufig selbst überfordert und dankbar, wenn ihnen ihr Lieferant einen top Service bietet. Gleichzeitig erhöhen Sie die Wertigkeit Ihrer Artikel ungemein, denn niemand, der so viel Arbeit in Konformitäten und Zulassungen steckt, wird bei der Qualität seiner angebotenen Produkte Kompromisse eingehen.

Kundenbindung & Wettbewerbsvorteil

Der Verlust von Bestandskunden ist teuer und schmerzhaft. Daher gilt es als oberstes Ziel, diese langfristig zu binden. Vielen Kunden ist das Wissen, woher die Ware kommt, die Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit ihrer Material Compliance Ansprechpartner und die Sicherheit, dass der Lieferant im Zweifel alles tut, um benötigte Konformitäten zu besorgen, mehr wert, als ein paar Cent Rabatt des Mitbewerbers.