Trinkwasser | aus KTW und W270 wird KTW BWGL

FDA, EU 10/2011 oder KTW A und W270? Nicht jeder benötigt alle Konformitäten.

Trinkwasser aus der Leitung ist eines der am besten kontrollierten Lebensmittel in Deutschland. Die Anforderungen an das kühle Nass sind hoch. Geregelt werden sie von der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) des Umwelt Bundesamts (UBA). Zur Erfüllung muss nicht nur das Wasser selbst, sondern auch die Komponenten, in denen es transportiert wird, höchsten Standards genügen.

Trinkwasser und Lebensmittel - der feine Unterschied

Häufig verschwimmen die Konformitäten für Lebensmittel und Trinkwasser. Während jedoch zum Beispiel in Produktionsanlagen von Getränken häufig lebensmittelkonforme Dichtungen mit FDA- oder EU 10/2011- Bescheinigung genügen, sind die Auflagen im Trinkwasserbereich deutlich höher. Hier werden spezielle Langzeittests von mehreren Monaten nötig, in denen unter anderem das mikrobielle Wachstum beobachtet und kontrolliert wird.

W270 und KTW A - was bisher galt

Zusätzlich zur Erfüllung der Leitlinie „Kunststoff-Trinkwasser“ (kurz: KTW) musste eine Prüfung nach Arbeitsblatt W270 des Branchenverbands der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (DVGW e.V.) durchgeführt werden. Eine gültige Trinkwasserzulassung bestand enstsprechend aus zwei Zertifikaten: DGW-W270 und der KTW „A“. Die Bescheinigungen hatten grundsätzlich eine Gültigkeit von nur fünf Jahren. Wurde das Produkt oder der Produktionsprozess jedoch in dieser Zeit verändert, erloschen sie sofort.

Die neue Konformität für Trinkwasser: KTW BWGL

Die neue Bewertungsgrundlage ist nach Werkstoffen (metallisch, keramisch, zementgebunden...) unterschieden. Für HÄNSSLER-Produkte relevant ist der Bereich Kunststoffe und andere organische Materialien und die damit verbundenen polymerspezifischen Anlagen. Bis zum 21. März 2021 läuft die zweijährige Übergangsfrist. Dann wird sie verbindlich gelten. Aufgrund von Corna wurde eine weitere Übergangsfrist bis 2023 verhandelt, jedoch gibt es mittelfristig keine Alternaive zur Umsetzung von KTW BWL. 

Hinzukommt die Elastomerleitlinie und die Silikon-Übergangsempfehlung. Abhängig davon, welche Werktoffe Sie einsetzen möchten sind diese für konforme Trinkwasser-Bauteile zu beachten. 

Hänssler Leistungen im Bereich Trinkwasserkonformität

Auf Wunsch ist ein großer Teil unseres Produktportfolios trinkwasserkonform fertigbar. Wir beschaffen dafür die entsprechenden Materialien, verarbeiten diese mit größter Sorgfalt und Präzision und erstellen die benötigten Prüfzeugnisse oder holen diese für Sie ein.

Um Verzögerungen und Missverständnisse zu vermeiden, vermerken Sie bitte unbedingt bereits bei der Angebotsabgabe, welche konkreten Konformitäten benötigt werden. Sie erhalten die Nachweise in der Regel spätestens mit Lieferung der Ware.

Bei Fragen zu Konformitäten, Zulassungen und Begleitschreiben kontaktieren Sie uns gerne Ihren Ansprechpartner