Edwin-Reis-Str. 5
68229 Mannheim
Telefon: +49 (0) 621 48480-0

Edwin-Reis-Str. 5, 68229 Mannheim Tel.: +49 (0) 621 48480-0

Seitensprache

Additive Fertigung / 3D-Druck

3D-Druck nicht nur für den Schreibtisch

Die additive Fertigung (3D-Druck) passt perfekt zu unserer Philosophie, unsere Kunden vom Prototyp bis zur Serie zu begleiten.

Zum einen lassen sich Bauteile für Anschauungsmuster vor der Fertigungsfreigabe kostengünstig herstellen, zum anderen bieten die neuen Fertigungsverfahren die Möglichkeit, verwendbare Bauteile mit neuen Freiheitsgraden herzustellen.

Nach dem Motto „3D-Druck nicht nur für den Schreibtisch“ unterstützen wir Sie dabei, die Vorteile dieser Fertigungsverfahren zu nutzen:

 

Geometrievorteil

Höhere Geometriekomplexität (Hinterschnitte, hohle Bauteile, gebogene Kanäle im Werkstück, Freiformflächen).

Leichtbau

Einsparungen im Materialeinsatz, Gewicht und Menge bei gleichbleibenden oder verbesserten Qualitätsansprüchen.

Werkstoff

Test von verschiedenen Werkstoffen für das gleiche Modell hinsichtlich Qualität, Fertigungsprozessen und Materialkosten.

Kosten

Schnelle, preisgünstige Herstellung von Musterbauteilen ausgehend von Konstruktionsdaten in der Testphase. Minimierung des Kostenrisikos vor der Serienfertigung.

 

Es gibt in diesem Bereich sehr viele Fertigungsverfahren und entsprechend viele Werkstoffe. Aus dieser Kombinationsvielfalt können wir für Ihre Anwendung die optimale Umsetzung definieren.

Ein weiterer Vorteil ist die Kombination mit unseren konventionellen Fertigungsverfahren; so können additiv gefertigte Bauteile bei Bedarf in unserem Kunststofftechnikbereich nachbearbeitet werden.

Rapid Prototyping

Wir stellen für Sie kostengünstige Prototypen mit sehr kurzen Lieferzeiten her. Sie können Ihre Entwicklung direkt in den Händen halten und somit Geometrie und Funktion testen.

Dadurch werden Fehler vermieden und man kommt auf ganz neue Ideen. Letztendlich wird somit nicht nur das Produkt optimiert, sondern es werden auch die Kosten im Entwicklungsprozess erheblich reduziert.

Wir können Prototypen in den verschiedensten Fertigungsverfahren und Werkstoffen herstellen:

  • SLA
  • FFF
  • SLS
  • Vakuumguss

Wir beraten Sie gerne über geeignete Fertigungsverfahren und optimale Werkstoffe für Ihre Anwendung.

Designstudien oder fertiges Produkt

Nicht nur für Industrieprodukte sind die additiven Fertigungsverfahren interessant. Durch die neuen Freiheitsgrade sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

Anwendungsbeispiele:

  • Beleuchtung
  • Werbemittel
  • Verpackungen
  • Anschauungsmodelle
  • Spielzeug
  • Kunstobjekte
  • Möbel

Betriebsmittel

In unserer Produktion ist bereits eine Vielzahl von additiv gefertigten Bauteilen im Alltagseinsatz. Es können komplexe Geometrien hergestellt werden, die auf konventionelle Weise überhaupt nicht oder viel zu teuer und aufwändig zu fertigen wären.

Es müssen weder Produktionsmaschinen noch Facharbeiter aus der Produktion abgezogen werden, um Betriebsmittel herzustellen. Natürlich muss die Anwendung geeignet sein, aber hierzu beraten wir Sie gerne.

Anwendungsbeispiele:

  • Absaugvorrichtungen
  • Trichter
  • Halter
  • Gehäuse
  • Greifer
  • Führungen
  • Materialbereitstellung

Vorteile:

  • komplexe Geometrie
  • kostengünstig
  • leichter (hohle Bauteile möglich)
  • kurze Lieferzeiten

Fertigungsgerecht konstruieren war gestern!

Anfertigung von Serienteilen

Additive Fertigung ist auch für Serienteile eine Alternative 

Ist eine Geometrie gefordert, die konventionell nicht mehr zu fertigen ist, kann es sich lohnen, auf additiv gefertigte Serienteile zurückzugreifen.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit der Herstellung von hohlen Bauteilen, mit denen sich unschlagbare Gewichtsvorteile realisieren lassen.

Wir beraten Sie hinsichtlich des geeigneten Fertigungsverfahrens und der Werkstoffe.

Vorrichtungsbau

Nicht improvisieren, sondern an die Anwendung anpassen!

Additiv gefertigte Vorrichtungen können Ihren Produktionsprozess verbessern. Durch die Möglichkeit, komplexe Geometrien direkt aus den 3D-Daten herzustellen, können Vorrichtungen speziell an die Anforderung angepasst werden.

Anwendungsbeispiele:

  • Bohrschablonen
  • Prüfvorrichtungen (z. B. für Gestänge, Kunststoffspritzteile)
  • Beschriftungsschablonen
  • Halter
  • Trays (z. B. für Beschriftungsanlagen, Bauteilreinigung)
  • Arbeitsplatzoptimierung
  • Materialbereitstellung

Adventskalender 2017

Ab dem 1. Dezember. Jeden Tag ein neues Rätsel.

Jetzt mitmachen!

adventskalender 2017 small