Additive Fertigung

Hochpräzise und belastbare technische 3D-Druck Bauteile für industrielle Anwendungen.

Wir sind Spezialisten in der additiven Fertigung von Kunststoffen.
Ihr Partner für Beratung, Entwicklung und Service. Zusammen mit Hänssler nutzen Sie die neuen Freiheitsgrade der additiven Fertigung für Ihre Anwendungen.
  • Home
  • Additive Fertigung

Sie haben eine Idee – wir drucken sie aus Kunststoff

Bei der additiven Fertigung, allgemein als 3D-Druck bekannt, handelt es sich um ein spezielles Fertigungsverfahren, das neue Möglichkeiten für die Bauteilentwicklung schafft.

Es ergeben sich bei der Entwicklung von additiv gefertigten Bauteilen neue Freiheitsgrade, die von hohem Nutzen für eine Vielzahl von Anwendungen sind. Besonders wenn es um komplexe Geometrien, Leichtbau oder besondere Werkstoffe geht, ist der industrielle 3D-Druck eine echte Chance.

Hänssler hilft dabei, diese Chancen zu nutzen, indem wir uns als führender Dienstleister und Entwicklungspartner in der additiven Fertigung von Kunststoffen etabliert haben.

  • Antriebseinheit hergestellt durch additive Fertigung
    Antriebseinheit aus Ultem 1010 und Iglidur 180 PF I Verfahren FFF
  • Absaugrohr hergestellt in additiver Fertigung
    Absaugrohr aus PET I Verfahren FFF
  • Absaugvorrichtung hergestellt in additiver Fertigung
    Absaugevorrichtung aus PET I Verfahren FFF
  • Kunststoffteil hergestellt durch additive Fertigung
    Kunststoffträger aus PEEK I Verfahren FFF
  • Dichtung aus TPU
    Dichtung aus TPU I Verfahren FFF
  • Nacharbeit von 3D-Druckteilen
    Gehäuse aus ABS mit EMV Beschichtung I Verfahren FFF
  • Gehäuse aus PA CF | FFF-Verfahren | Einsatz: Automatisierung
    Gehäuse aus PA CF I Verfahren FFF | Einsatz: Automatisierung
  • Kompakter Druckluftverteile hergestellt in additiver Fertigung
    Kompakter Druckluftverteiler aus Resin Clear I Verfahren SLA
  • Kruemmer aus Werkstoff ULTEM 9085
    Krümmer aus Ultem 9085 I Verfahren FFF
  • Verbindungseinheit hergestellt im 3D-Druck Verfahren
    Verbindungseinheit aus PPS I Verfahren FFF
  • Versuchsbauteil hergestellt in additiver Fertigung
    Versuchsbauteil aus PA I Verfahren SLS
  • Zahnrad hergestellt in additiver Fertigung
    Zahnrad aus PA 6 Ultem 9085 und Ultem 1010 I Verfahren FFF

Dabei geht unser 3D-Druck-Service über die additive Lohnfertigung von Kunststoffteilen hinaus, wir sind Entwicklungspartner von der Idee bis zur Serienfertigung und unterstützen mit unserem langjährigen aufgebauten Know-How bei der Konstruktion uns Auslegung industrieller 3D-Druck-Projekte.

Großen Wert legen wir auf die Auswahl des geeigneten Werkstoffs und dessen Verarbeitungsparameter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihre Ansprechpartner für die additive Fertigung

Entdecken Sie einzigartige technische 3D-Druck Lösungen von unserem Experten Team

Kundenstimmen – Rezensionen zu additiv gefertigten Teilen
  • wp-content/uploads/Logo_Delta_Racing.png
    Delta Racing Mannheim electric e.V.
    – Großformat 3D-Druck im Motorsport
    Hänssler fertigt mit speziellen Großformatdruckern kostengünstige Laminierformen aus recyceltem Kunststoff. Diese nutzen wir für die Herstellung von Carbonteilen unseres Rennfahrzeugs. Das ist nachhaltig und gleichzeitig vielfach schneller als je zuvor.
    Userstory
  • wp-content/uploads/Logo_Uniklinik_HD.png
    Universitätsklinikum Heidelberg
    – Einsatz von 3D-Druck in Krankenhäusern
    Ich hatte die Idee für eine Schutzeinrichtung, um die Bauchfelldialyse besonders bei Kindern sicherer zu machen. Hänssler hat die komplette Entwicklung übernommen und liefert nun serienreife 3D-Druckteile.
    Userstory
  • wp-content/uploads/Logo_BASF_3DDruck.png
    BASF | Forward AM
    – Neuer 3D-Druck Partner BASF
    Für uns als Hersteller von 3D-Druck-Materialien ist es extrem wertvoll einen Partner wie Hänssler zu haben. Hänssler ist in der Lage die Expertise aus der additiven Fertigung und der klassischen Kunststoffverarbeitung zu kombinieren und somit dem Endkunden einen einzigartigen Mehrwert zu bieten.

    Werkstoffe

    Hier präsentieren wir Ihnen unsere verfügbaren Werkstoffe, die in der additiven Fertigung eingesetzt werden. Sie erhalten zu jedem Werkstoff Informationen zu seinen Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten.

    Häufig gestellte Fragen über die additive Fertigung

    Bis zu welcher Größe ist 3D-Druck bei Hänssler möglich?

    Wir drucken Ihre Bauteile bis zu einem Format von 1000 x 1000 x 1000 Millimetern. Werden größere Abmessungen benötigt, können wir diese durch das Zusammensetzen von gedruckten Elementen realisieren. Zur Fixierung kommen Schraub- oder Klebeverbindungen zum Einsatz.

    Wie lange dauert der 3D-Druck eines oder mehrerer Bauteile?

    Dies ist stark abhängig vom eingesetzten Werkstoff, der Größe des Bauteils und der späteren Bauteilfestigkeit, sowie dem verwendeten Verfahren und dem benötigten Drucker. Je nach Verfahren und Bauteilgröße ist es möglich, mehrere Teile in einem Druckvorgang herzustellen. Unsere hierauf spezialisierten Ingenieure beraten Sie gerne. 

    In welchem Datei-Format sollten die Daten für den 3D-Druck geliefert werden?

    Wir bevorzugen die Zusendung von STEP-Dateien. Daraus generieren wir die später benötigten Druckdateien im STL-Format. Dies bringt Vorteile sowohl für den Herstellungsprozess, wie auch für Sie als Kunden, denn die spätere Qualität eines Bauteils hängt stark von der optimalen Datei ab.

    Welche Toleranzen sind im 3D-Druck üblich?

    Dies hängt von dem verwendeten Material, der Geometrie des Bauteils, dem ausgewählten 3D-Druckverfahren und dem eingesetzten Drucker ab – und sollte von Fall zu Fall geprüft werden. Pauschal wird im Bereich 0-10 Millimeter nach Allgemeintoleranzen DIN ISO 2768-1 c produziert, ab 10 Millimetern nach Allgemeintoleranzen DIN ISO 2768-1 m. Werden genauere Maße oder optimierte Oberflächen benötigt, können die Bauteile im Nachprozess auch auf einer CNC-Maschine nachgearbeitet werden.

    Eignet sich der 3D-Druck nur für Prototypen oder können die Bauteile auch beansprucht werden?

    Hänssler bietet 3D-Druck in Industriequalität. Konkret bedeutet das, dass unsere Bauteile auch unter ständiger Beanspruchung Tag für Tag in der Praxis eingesetzt werden. Gerne finden unsere Ingenieure aus dem Bereich 3D-Druck gemeinsam mit Ihnen die geeigneten Werkstoffe und Fertigungsverfahren.

    Eignet sich der 3D-Druck auch für die Fertigung größerer Stückzahlen bzw. von Serien?

    Definitiv! Neben Einzelstücken und Prototypen fertigen wir für unsere Kunden nicht nur Kleinserien, sondern auch Serien von mittlerer Stückzahl. In einer User Story berichten wir über die erfolgreiche Serienfertigung von 300 Bauteilen mittels 3D-Druck.   

    Bietet Hänssler 3D-Druck auch für die Bereiche Medizin-, Pharma-, Lebensmitteltechnik o.Ä.?

    Wir verarbeiten eine Vielzahl an Werkstoffen additiv. Gerne finden wir gemeinsam ein technisch geeignetes und konformes Material für Ihre anspruchsvolle Anwendung. 

    Ist es möglich, mittels 3D-Druck Dichtungen herzustellen?

    Ja. So drucken wir beispielsweise aus dem Elastomer TPU in der Shorehärte A 95 Dichtungen und Dichtlippen, die teilweise auf klassische Weise kaum oder nicht herstellbar sind. Speziell auch bei kleinen Durchmessern spielt der 3D-Druck in der Dichtungstechnik seine Stärken aus.

    Können mithilfe von 3D-Druck Gussformen hergestellt werden?

    Grundsätzlich ja. Speziell für den Betonguss oder Gießharze können mit überschaubarem Aufwand individuelle Formen gestaltet werden. Auch als Negativformen für Laminierformen sind 3D-gedruckte Bauteile im Einsatz. Lesen Sie hierzu auch unsere Userstory. Bei allen Verfahren ist zu beachten, dass die Oberfläche nach dem 3D-Druck beschichtet werden sollte, um das abgeformte Bauteil entformen zu können.

    Ihre Ansprechpartner für die additive Fertigung