Stützringe

Stützringe erhöhen die Druckfestigkeit eines Dichtsystems. Ein aktiver Stützring wird axial und radial von der Dichtung in Richtung Dichtspalt gedrückt und überdeckt diesen. Ein passiver Stützring liegt parallel zur Dichtung, wird axial druckbeaufschlagt, soll ebenfalls den Dichtspalt abdecken und ein Extrudieren des Dichtungswerkstoffes in den Dichtspalt verhindern. Der Einsatz von Stützringen empfiehlt sich bei statischen O-Ring-Abdichtungen ab 200 bar bei pulsierendem Druck oder wenn mit einer druckabhängigen Dichtspaltänderung gerechnet werden muss.

Standardprofile

Unter den abgebildeten Standardprofilen verstehen wir Stützringe, die den Stand der Technik repräsentieren. Wir fertigen diese Stützringe in Mannheim für alle geforderten Nutabmessungen aus einer Vielzahl von Werkstoffen bis zu einem Durchmesser von 3000 mm.

Meist werden Stützringe zusammen mit O-Ringen verbaut. Für höhere Druckbereiche werden aber zunehmend Kolben- und Stangendichtungen mit Stützringen eingesetzt.

Auswahl des richtigen Profils

Je mehr Informationen bekannt sind, desto besser kann das Dichtsystem auf den Anwendungsfall angepasst werden.

Für die Auswahl des richtigen Profils und des optimalen Werkstoffes sind folgende Kriterien wichtig:

  • Bauraum
  • doppelt- oder einfachwirkend
  • innen- oder außendichtend
  • Druckbereich
  • Temperaturbereich
  • Medium
  • Gegenlauffläche
  • Montagemöglichkeit
  • Reibungsverhalten
  • Dichtigkeit
  • Standzeiterwartung
  • Preis
  • Verfügbarkeit